Meisterkurs für Cello mit Pieter Wispelwey

Meisterkurs für Cello mit

Pieter Wispelwey

19. – 26. August 2018

Anmeldeschluss 15. Juli 2018
Die Anmeldung ist verbindlich.

Zielgruppe Studierende, Berufscellisten, Zuhörer

Sprachen Englisch, Deutsch, Holländisch

Kursort: Chesa da Cultura, Via Dimlej 44, CH-7500 St. Moritz

Der Kurs ist für Studenten, Berufscellisten und Zuhörer gedacht. Der Unterricht richtet sich nach dem Können der Studenten und ihren Bedürfnissen. Prof. Pieter Wispelwey unterrichtet das Standard Cello-
Repertoire von Barock (J. S. Bach), Romantik bis hin zur klassischen
Moderne. Bitte mit der Anmeldung ein eigenes Video-Link mitsenden oder das Repertoire angeben, das Sie mit Prof. Wispelwey erarbeiten möchten. Die Teilnehmenden werden von Frau Fiore Favaro am Klavier begleitet. Herr Wispelwey wird als Artist-in-Residence die ganze Zeit in der Chesa da Cultura anwesend sein. Der Kurs wird am 19.08.2018 um 18.00 Uhr mit einem gemeinsamen Essen eröffnet. Das Abschlusskonzert mit den Teilnehmenden findet am 25.08.2018 um 20.30 Uhr statt.

Pieter Wispelwey. Das Cellospiel des Holländers zeichnet sich, neben seiner außergewöhnlichen technischen Meisterschaft, durch einen sehr persönlichen Interpretationsansatz aus. Er widmet sich sowohl der historischen Aufführungspraxis als auch der Interpretation der jüngsten Celloliteratur. Zu seinen rund fünfzig CD’s zählen die Konzerte Waltons (Sydney Symphony), Dvořáks (Budapest Festival Orchestra), Schostakowitschs und Schumanns (Australian Chamber Orchestra), Tschaikowskis (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen), Prokofjevs, Brittens, Elgars, Lutoslawskis, Haydns, Lalos und Saint-Saëns, ebenso drei Einspielungen von Bachs Cello Suiten und zwei von Beethovens Cello Sonaten. Mit Paolo Giacometti nimmt er aktuell das gesamte Duo-Repertoire von Schubert und Brahms auf. Bislang sind von den sechs CD’s dieses Unterfangens vier erschienen.

Wispelwey studierte bei Dicky Boeke, Anner Bylsma, Paul Katz und William Pleeth. Er spielt auf einem G.B. Guadagnini (1760) und einem Barock-Cello von Barak Norman (1710). Er ist Professor Violoncello an der Robert Schumann Musikhochschule in Düsseldorf.

Fiore Favaro hat in Italien bei Alessandro Commellato und Riccardo Zadra studiert. Zwischen 2009 und 2013 hat sie zwei Master-Abschlüsse an der Musik-Akademie Basel mit dem Pianisten Filippo Gamba erworben. Sie gewann mehrere erste Preise an Internationalen Musikwettbewerben und konzertiert europaweit sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin. 2013 spielte sie am Teatro La Fenice in Venedig. Fiore Favaro unterrichtet Piano an der Musikschule Basel.